06.10.2011

Ausstellung Kau, Fürth, Düver

Vom 18.10. – 30.10. stellen in der Galerie ART IM TAL 3 Künstler aus Wuppertal aus. Eine Vernissage mit den Künstlern, Musik von Jan Röttger und einem Einführungsvortrag von Gisela Schmöckel findet am 21.10.2011 um 19.00 Uhr statt.

Lothar Düver, Rosemarie Kau, Günter Fürth

Lothar Düver, Rosemarie Kau, Günter Fürth

Aktuelle Stellenangebote:

Rosemarie Kau – Skulpturen aus Stein

Steine sind das Ursprungsmaterial des künstlerischen Schaffens der Menschheit. Struktur, Form und Farbe unbearbeiteter Steine stellen das Fundament der schöpferischen Arbeit dar und Rosemarie Kau verändert die Ästhetik durch ihre eigene Formensprache, so dass wunderschöne Figuren entstehen in weißem Marmor, schwarzem Granit oder rotem Sandstein. Dabei bezwingt die  Gewalt von Hammer und Meißel nicht das Material, sondern fügt ihm eine neue künstlerische Dimension hinzu mit dem Ziel etwas Neues in seiner Ganzheit entstehen zu lassen.

Günter Fürth – Skulpturen aus Stein

Fürth verwendet für seine Assemblage-Skulpturen in Farbe und Struktur unterschiedliche Steine, die durch ihre Anordnung zueinander und durch ihre verschiedenen Bearbeitungsgrade miteinander in Beziehung stehen. Im Mittelpunkt steht der Mensch, der durch seine Figürlichkeit mit seiner Umgebung immer wieder in verschiedene Beziehungen tritt.

Aus der Verschiedenheit der einzelnen Elemente entwickelt sich am Ende wieder eine neue Einheit, die Fürths Arbeiten eine beeindruckende Dreidimensionalität verleiht.

Lothar Düver – Bilder auf Stahl

Eine archaische Formensprache zeichnen die Bilder von Lothar Düver aus, der statt einer Leinwand Stahlplatten als Malgrund verwendet. Durch Ätzungen und andere chemische Prozesse reagiert das Ursprungsmaterial in unterschiedlichen Farbveränderungen, die sich nur bedingt beeinflussen lassen und immer wieder neue Facetten zum Vorschein bringen, die je nach Blickwinkel, den Bildern eine ganz eigene Ästhetik verleihen.

Galerie  ART IM TAL

Friedrich-Ebert-Str. 68

42103 Wuppertal

0202 25723277

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.