06.10.2011

Ausstellung eliane paulino fotografien Galerie kunst kunstkomplex kunstwerk objekte Vernissage

simulated evolution: neue Ausstellung von Eliane Paulino im Kunstkomplex

"Simulierte Evolution oder der Entwurf einer zukünftigen Ästhetik" heisst die Ausstellung der brasilianischen Künstlerin Eliane Paulino, in der sie neben ihren Fotografien erstmals auch Objekte ausstellt. Die Vernissage findet am Samstag, 08. Oktober um 19 Uhr im Kunstkomplex statt.

Eliane Paulino schneidet, färbt, wäscht, schmilzt, erhitzt und formt das, was in unserer Einweg-Gesellschaft zum
täglichen Leben gehört: Polyethylenterephthalat, kurz PET.

Aktuelle Stellenangebote:

Aus Plastikflaschen entstehen kleine Objekte, welche die Künstlerin unter starker Beleuchtung mit harten Schatten und grellen Reflexionen fotografiert. In ihren Fotografien erzeugt sie die Illusion, Plastik sei Haut. Man fühlt sich an biologische Elemente erinnert, meint, lebendige Formen zu erkennen, vermeintlich lebendig. Sie kreiert eine Art künstliches Leben, indem sie das, was natürlichen Ursprungs ist, über den Umweg der Synthese zu seinem Ursprung zurückführt.

Dabei simuliert sie Evolution: die Evolution der synthetischen Ära, die ihren Platz in der Natur der Gegenwart längst eingenommen hat, denn der genetische Code der Konsumgesellschaft ist bereits in die Mikrowelt eingedrungen. Die Tier- und Pflanzenwelt der verschmutzten Ozeane wird eine evolutionäre Entscheidung treffen. Was die Qualle einmal war, ist heute die Plastikqualle.

„Ich arbeite wie in einem Labor, in dem künstliches Leben erzeugt wird,“ sagt Eliane Paulino über den Entstehungsprozess ihrer Arbeiten. Dabei ist Polyethylen ein wichtiges Element für sie, denn dieser allgegenwärtige Giftstoff verdankt seine Entstehung paradoxerweise dem lebensspendenden Plankton. Er wird synthetisch aus Erdöl hergestellt, das in einer Millionen von Jahren währenden Katagenese aus Plankton entstand. „So ist Plankton nicht nur eine Inspiration für die formalen Aspekte meiner künstlerischen Arbeit, sondern auch meine materia prima, mit der ich eine unbekannte biologische Welt erschaffe.“

Eliane Paulino wurde 1968 in Jacarezinho, Brasilien geboren. Sie studierte Freie Kunst mit dem Schwerpunkt Malerei bei Professor Felix van Beek an der Kunstakademie Maastricht und Bildhauerei bei Professor Klaus Rinke an der Kunstakademie Düsseldorf. Seit 1991 wohnt und arbeitet sie zwischen Deutschland, Brasilien und den USA.

Vernissage am 08. Oktober um 19 Uhr in Anwesenheit der Künstlerin
Ausstellung 08. Oktober bis 06. November 2011

Kunstkomplex
Hofaue 54 / Eingang: Wesendonkstr. 12, 42103 Wuppertal
Tel: 0202 39 31 24 94, info@kunstkomplex.net
www.kunstkomplex.net

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.