19.09.2011

Liebe und Erotik im NS

Bergische VHS zeigt Ausstellung vom 19.9. - 21.10.

Die Ausstellung zeigt, welche Formen und Deformationen die Zweisamkeit, die Geschlechterklischees und die Erotik im Alltag 1933 bis 1945 annahmen. Es wird dargestellt, wie der NS-Staat versuchte, auf Liebesvorstellungen und erotische Orientierungen Einfluss zu nehmen und welche Versuche die Menschen unternahmen, dem zu entgehen. Der Irrsinn der NS-Rassenideologie – vom „Lebensborn e.V.“ bis zu den „Nürnberger Gesetzen“ – wird ebenso illustriert wie die Darstellung der Zweisamkeit in den Medien (Film, Literatur, Kunst, Presse). Dazu wird das Liebesleben berühmter Zeitgenossen (wie Lida Baarova und Joseph Goebbels) und mancher Normalbürger exemplarisch beleuchtet. Am 21.9. referiert einer der Macher, Dr. Torsten Reters um 19:00 über „Gesellschaft, Liebe & Erotik im Nationalsozialismus“.

VHS Barmen, Bachstr. 15

Montag-Freitag 8:00 – 21:30

Eintritt frei

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. Kathi sagt:

    Schön zu sehen das es auch mal eine Austellung gibt welche das Ganze BIld aufzeigt, anstatt die nur die geplante genetische Perversion welche der NS-Staat geplant hat.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.