18.08.2011

Akzenta versieht Hauswand mit Graffiti-Kunstwerk von Simon Horn und Stefan Vogt

Die Kopfseite des Hauses Prinzenstr. 41 in Elberfeld ziert jetzt ein Graffiti Kunstwerk von Simon Horn und Stefan Vogt. Gezeigt wird ein akzenta- Einkaufskörbchen, das als Schwebebahnwagen über Wuppertal schwebt.

Bild : akzenta Wuppertal

Die Idee zu diesem Motiv hatten die beiden Herren und haben damit aus Sicht von Anne Krüger,Geschäftsführerin von akzenta: „ eine wunderbare Idee gehabt, mit der man die Verbundenheit von akzenta mit Wuppertal nicht besser hätte zum Ausdruck bringen können. Die neu gestaltetete Fassade ist als Kunstobjekt zu betrachten, das zwar für akzenta wirbt aber auch Farbe ins Stadtbild bringt.“

„Die größte Herausforderung bei der Fassadengestaltung bestand darin, die Proportionen des Entwurfs auf diese große Fläche stimmig zu übertragen. Wir haben uns über den neuen Ansatz der akzenta Geschäftsführung gefreut, Werbung für das Unternehmen durch ein handgefertigtes Kunstwerk in Szene zu setzen. Die Umsetzung des Wandbildes hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir hoffen, dass sich der eine oder andere Wuppertaler Bürger an dem Anblick erfreut“ so Simon Horn und Stefan Vogt.

Simon Horn wurde am 04.06.1983 in Neuwied geboren, wuchs in Andernach am Rhein auf und hat nach dem Abitur Politikwissenschaft in Bonn studiert. Stefan Vogt wurde am 20.11.1982 in Brandenburg an der Havel geboren und wuchs in Potsdam auf. Nach dem Abitur hat er Grafikdesign in Hannover studiert. Beide Künstler kamen im Alter von 15 Jahren durch die Hip- Hop Kultur mit Graffiti in Berührung. Mit Spaß und Leidenschaft sind sie dieser damals noch recht jungen künstlerischen Ausdrucksform treu geblieben. Im Jahr 2008 haben sie ihr Hobby zum Beruf gemacht und die Künstleragentur HIGHLIGHTZ gegründet. Seitdem arbeiten sie überwiegend im Raum Nordrhein-Westfalen gemeinsam an unterschiedlichsten Projekten um einen bescheidenen Beitrag dazu zu leisten, das Erscheinungsbild einer Stadt ein wenig farbenfroher und ansehnlicher zu gestalten.

In erster Linie arbeiten die beiden mit Farbsprühdosen. Das Besondere daran ist, dass eine breitgefächerte Auswahl an Farben möglich ist, die in Kombination mit den verwendeten Sprühtechniken, die Darstellung von Motiven mit einem verblüffend realistischen Erscheinungsbild möglich macht. Zudem lassen sich auch auf großen Flächen sehr feine Farbverläufe realisieren, die durch herkömmliche Anstriche kaum umzusetzen sind. Die Farblacke auf Acrylbasis gewährleisten eine lang anhaltende Ausstrahlungskraft und eine hohe Farbintensität.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.