11.08.2011

Bong Geba Gewerbeflächen; Wirtschaftsförderung Wuppertal Neuansiedlung PE-Automotive

Gewerbeflächen verfügbar: Einer kommt, keiner geht

Die PE Automotive GmbH & Co. KG kommt von Ennepetal nach Wuppertal. BONG bleibt. Die Vermarktung des BONG-Firmengeländes in der Industriestraße in Wuppertal-Sonnborn ist ein Paradebeispiel für gelungenes Flächenmanagement.

Ein schöner Erfolg  für den Standort Wuppertal.  Auf dem Gelände der Firma BONG wird sich ein international tätiger Automobilzulieferer, die PE Automotive GmbH & Co. KG aus Ennepetal, niederlassen. Das 1947 in Ennepetal gegründete Unternehmen wird in Wuppertal mehrere Standorte zusammenfassen. Der Umzug ist für 2013 geplant. „Wir haben schon seit einiger Zeit gesucht, in dieser Größenordnung gibt es aber wenig Alternativen. Jetzt sind wir froh, fündig geworden zu sein. Dieser Standort passt perfekt“, berichtet Geschäftsführer Christian Freitag. Der Unternehmensleitung war es ein besonderes Anliegen, etwas in der Nähe zum alten Standort zu finden, so dass die rund 135 Mitarbeiter mitziehen können.
Das 49.000 Quadratmeter große Firmengelände mit 26.000 Quadratmetern bebauter Fläche an der Industriestraße in Wuppertal-Sonnborn hatte die Wuppertaler Geba-Gruppe im Auftrag der BONG GmbH vermarktet. Die Spezialisten für Briefumschläge, Versandtaschen und Verpackungen der BONG GmbH suchen aber mitnichten das Weite. Sie bleiben noch zwei Jahre als Mieter von PE Automotive an der Industriestraße, suchen aber in Wuppertal einen neuen Standort.


Alles möglich
Die Geba-Gruppe, die dieses Projekt  voran getrieben hat,  verfügt derzeit selbst über 13 Gewerbeparks in Wuppertal und der Region und bietet Service rund um Gewerbeflächen. Die Entwicklung und Verwertung von Liegenschaften gehören genauso dazu wie die Vermarktung aus Eigen- und Fremdbestand oder der Gebäudeservice.
Zur aktuellen Diskussion über die Gewerbeflächen in Wuppertal hat Jürgen Hagenkötter, Inhaber der Geba Gruppe, eine ganz eigene Meinung: „Es gibt ein Angebot an Brachen und Potenzialflächen in Wuppertal. Die müssen wir anpacken und entwickeln. Dann haben wir auch in 10 Jahren noch Top-Grundstücke für ansiedlungswillige Unternehmen.“ Ob im Fremd- oder Eigenbestand, das Ende der Fahnenstange in Sachen Gewerbeflächen in Wuppertal ist noch längst nicht erreicht: „20.000 Quadratmeter haben wir allein derzeit verfügbar, Einzelflächen von 1.000 bis 7.000 Quadratmeter sind hier möglich.“ Dabei wird es wohl nicht bleiben, denn die Projektentwickler haben noch so einige Wuppertaler Speckstücke im Blick. Und so werden wohl noch einige Unternehmen kommen – und bleiben.

Quelle: PM Wifö W vom 11.08.11

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.