01.08.2011

Arne Lawrenz Raubkatzentag Schwarzfußkatze Zoo

2.000 Besucher beim Raubkatzentag im Zoo

Zum Raubkatzentag am vergangenen Samstag konnten trotz trüben Wetters immerhin fast 2.000 Gäste im Zoo begrüßt werden.

Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, sich an den Infoständen vorm und im Großkatzenhaus, bei Führungen und bei Vorträgen über Tiger, Schwarzfußkatzen & Co. zu informieren. Besonders begehrt waren natürlich die begrenzten Plätze für die Führungen hinter die Kulissen des Löwenhauses. Insgesamt konnten durch die Führungen und Aktionen über 600 Euro eingenommen werden, die vom Zoo-Verein Wuppertal e.V. auf stattliche 1.000 Euro aufgerundet wurden. Diese Summe kommt der Schwarzfußkatzen-Arbeitsgruppe zugute, zu der neben internationalen Experten auch Zoo-Tierarzt Dr. Arne Lawrenz gehört. Die Arbeitsgruppe setzt sich bereits seit vielen Jahren für die Erforschung und den Schutz der bedrohten Schwarzfußkatze (Foto), der kleinsten Katzenart Afrikas, ein und wird bei ihren Bemühungen auch vom Zoo-Verein Wuppertal e.V. unterstützt.

Zu „Ungewöhnlichen Tierbegegnungen“ lädt der Zoo Wuppertal seine Gäste in den Sommerferien ein. Unter Anleitung von Auszubildenden aus der Tierpflege können Zoobesucher dabei einigen Tieren „hautnah“ begegnen. Die Küken aus dem Schaubrüter im Vogelhaus nicht nur anschauen, sondern vorsichtig auch einmal berühren kann man in den kommenden Wochen immer dienstags von 13.30 bis 15.00 Uhr. Donnerstags von 13.30 bis 15.00 Uhr können Mutige im Terrarium eine Schlange streicheln.

____________________

Quelle: PM Zoo Wuppertal
Foto: Zbyszko (Lizenz: CC BY-SA 3.0 u.a.)

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.