30.06.2011

Rettet „Kultur am Vormittag“!

Die Rettungsaktion für den musischen Unterricht an Wuppertaler Grundschulen ist angelaufen. Winzig Stiftung und Stadt freuen sich über erste Spender.

Aktuelle Stellenangebote:

Die Enttäuschung war bei allen Beteiligten groß: Mit der Nachricht Ende Januar 2011 von der Insolvenz der Yehudi-Menuhin Stiftung kam auch das vorläufige Aus für die 43 MUS-E Klassen an Wuppertaler Grundschulen. Bis dahin hatten KünstlerInnen aus den Bereichen Musik, Theater, Tanz und bildender Kunst einmal in der Woche unter Mitwirkung der jeweiligen Klassenleitung eine Doppelstunde des vormittäglichen Unterrichts gestaltet. Mit Begeisterung wurde hier getrommelt, getanzt, gemalt und Theater gespielt.

Das ungewöhnliche Unterrichtskonzept strengt an – und belohnt. Es gibt Raum für Kreativität und Mut bei der Entwicklung und Umsetzung eigener Ideen und fordert gleichzeitig Zusammenhalt, Konzentration und Disziplin. Die hier kultivierten Fähigkeiten wirken nach – auch im „normalen“ Schulalltag.

Von der Wirksamkeit des Projekts überzeugt, zögerte die Winzig Stiftung nicht lange und sagte zu, einen nennenswerten Teil der Kosten zu übernehmen, um die Weiterführung des Projektes bis zum Ende dieses Schuljahres zu sichern. In der Stadt Wuppertal fand die Stiftung einen sehr engagierten Partner, der sich erfolgreich um Koordination und Organisation kümmerte. Und auch die beteiligten KünstlerInnen erklärten sich trotz der erlittenen Honorarverluste bereit, ihren Unterricht unter dem neuen Titel „Kultur am Vormittag“ fortzuführen.

Die Ergebnisse ihrer Projektarbeiten stellen die Kinder der „Kultur am Vormittag“-Klassen im Juli an verschiedenen Orten vor. An einigen Schulen besteht die Möglichkeit, das Projekt in den Klassen selbst zu erleben; darüber hinaus wird es auch Aufführungen in den Stadtteilen geben. Auch auf dem Familienfest auf der Hardt am 10.07.2011 wird das Projekt mit einem bunten Programm präsentiert.

Und nach den Sommerferien? Winzig Stiftung und Stadt rühren zur Zeit kräftig die Werbetrommel auf der Suche nach Spendern und Paten für die Fortführung des Projektes für 38 Grundschulklassen. Einzelspenden sind genauso willkommen wie die Übernahme von Schülerpatenschaften von 3 Euro oder 9 Euro monatlich. Auch Patenschaften für ganze Klassen sind möglich für 200,- Euro im Monat.

Erste Spenden sind bei der Winzig Stiftung bereits eingetroffen; unter anderem können durch eine großzügige Zusage von Ralf Putsch für Firma Knipex allein bereits mehrere  Klassen finanziert werden. „Von Klasse Nr. 9 sind wir aktuell nur noch 4 Schülerpatenschaften à 9 Euro entfernt“ freut sich Rüdiger Theis, Vorstand der Winzig Stiftung. Ein guter Anfang, der das Ziel, das Projekt für alle 38 Klassen fortzuführen, ein ganzes Stück näher rückt.

Gespendet werden kann über die Homepage www.kultur-am-vormittag.de, Spendentelefon 0202 2680 150 oder über Konto 111199019 bei der Volksbank Wuppertal (330 600 98, Kontoinhaber Winzig Stiftung, Stichwort: Kultur am Vormittag).

Anmelden

Kommentare

  1. Rüdiger Theis sagt:

    Heute um 16:00 können treten einige „Kultur am Vormitag“ Klassen in der Färberei in Oberbarmen, Stennert 8/Berliner Straße 90 auf. Ein Besuch lohnt sich bestimmt. Der Eintritt ist frei – insbesondere natürlich für unsere Paten und Förderer und alle die sich zunächst einen Eindruck verschaffen wollen.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.