21.06.2011

Jürgen Hardt Müngstener Brücke

MdB Jürgen Hardt: „Gute dauerhafte Lösung“ für die Müngstener Brücke

Der Wuppertaler Bundestagsabgeordnete Jürgen Hardt (CDU) begrüßt die Wiederaufnahme des Personenverkehrs über die Müngstener Brücke. Jetzt müsse das historische Bauwerk dauerhaft gesichert werden.

Aktuelle Stellenangebote:

Zur Ankündigung der Deutschen Bahn, in Kürze wieder den Personenverkehr mit Zügen über die Müngstener Brücke aufzunehmen, erklären der Bundestagsabgeordnete für Solingen, Remscheid, Wuppertal II, Jürgen Hardt (CDU), und der Landtagsabgeordnete für Solingen I, Arne Moritz (CDU):

„Wir freuen uns, dass nach den zahlreichen Verzögerungen und Unsicherheiten der letzten Monate nun eine gute, dauerhafte Lösung für den Personenverkehr mit der Bahn über die Müngste­ner Brücke in Sicht ist. Es ist eine große Erleichterung für die Solinger und Remscheider Pendler, dass sie schon bald wieder mit ihrem gewohnten „Müngstener“ fahren können. Bei der Bahn und im Eisenbahnbundesamt hat man wohl in den letzten Wochen hart an diesem Erfolg gearbeitet. Dafür danken wir.

Jetzt ist die Zeit gekommen, sich der mittel- und langfristigen Zukunft der Brücke zuzuwenden. Wir wollen, dass dieses einzigartige Bauwerk für den Schienenverkehr und für die Menschen erhalten bleibt.

Die Deutsche Bahn ist nun aufgefordert, Ihre Ankündigung vom Januar 2011 umzusetzen. In den kommenden Jahren sollen rund 30 Mio. Euro in die Sanierung der bestehenden Brücke investiert werden, um diese weiterhin für den Zugverkehr in Betrieb zu halten. Dabei müssen bei den angekündigten Sperrungen die Fahrgäste weitaus besser und frühzeitiger informiert werden, als dies in den vergangenen Monaten der Fall war.

Wir regen an, dass Politik, Wirtschaft, Tourismus und Betreiber der Brücke nun zusammenkommen und gemeinsam festlegen, wie die Zukunft der Müngstener Brücke dauerhaft gesichert werden kann. Es wäre ein schönes Erbe für die nachfolgenden Generationen, wenn es uns in den nächsten Jahren gelänge, das historische Bauwerk auf Dauer zu sichern.“
____________________
Quelle: PM Büro Jürgen Hardt
Foto: Georg Sander

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.