21.06.2011

1. Juli, 18.30 Uhr – Musikalische Juwelen aus Aserbaidschan im Von der Heydt-Museum

Die GEDOK Wuppertal und das Von der Heydt-Museum laden ein zum Konzert im Museumsfoyer mit Silke Hartstang, Mezzosopran, und Elnara Ismailova, Klavier. Karten 12 € / erm. 10 € sind an der Museumskasse erhältlich.

Das Konzertprogramm im Von der Heydt-Museum verspricht eine Vielfalt von Liedern aserbaidschanischer Komponisten, die von der Opern- und Konzertsängerin Silke Hartstang in Originalsprache aufgeführt werden. Es werden Werke der Komponisten Musa Mirzojev, Dschevdet Hadschijev, Adil Bäbirov, Uzeyir Hacibeyov, Gara Garajev, Fikret Amirov, Fikret Amirov, Tofiq Quliyev aufgeführt. Elnara Ismailova wird das Programm  erläutern.

Die in Neuwied geborene Opern- und Konzertsängerin Silke Hartstang absolvierte an der Musikhochschule Köln ihre künstlerische Ausbildung in den Bereichen Gesang / Oper / Lied / und Oratorium. Sie besuchte Meisterkurse im In- und Ausland und arbeitete mit namenhaften Musikern, Regisseuren und Choreographen zusammen.  Seit dem Sommersemster 2011 ist Silke Hartstang als Gesangdozentin an der Universität zu Köln sowie der Universität Koblenz-Landau tätig.

Aktuelle Stellenangebote:

Elnara Ismailova, in Baku / Aserbaidschan geborene Solopianistin und Liedbegleiterin, schloss ihr Studium mit Auszeichnung am staatlichen Konservatorium in Baku als Konzertpianistin, Kammermusikerin und Pädagogin ab. Zunächst war sie als Dozentin in Baku tätig und siedelte 1993 nach Westeuropa über. Sie lehrt als Dozentin u.a. an der Folkwang Hochschule in Essen und an der Hochschule für Musik in Köln. Aufgrund ihrer aktiven Rolle als Botschafterin der aserbaidschanischen Musik in Europa erhielt Elnara Ismailova 2010 den Kulturpreis von Aserbaidschan. In diesem Jahr wird sie erstmalig Werke eines aserbaidschanischen Komponisten, Gara Garajev, beim Westdeutschen Rundfunk aufführen. Nächstes Jahr wird diese Aufführung durch den WDR im Radio präsentiert und als CD vorgestellt.

Ein Konzert in Zusammenarbeit mit der GEDOK Wuppertal.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.