16.05.2011

Zerstörungen in den Parks sind keine Kavaliersdelikte

Der in den Sommermonaten immer wieder zu verzeichnende Vandalismus in städtischen Parkanlagen ist nicht hinnehmbar. Der Nordpark und die Hardt sind leider besonders stark von den Auswüchsen des Freizeitverhaltens rücksichtsloser Mitbürgerinnen und Mitbürger betroffen.

„Der in den Sommermonaten immer wieder zu verzeichnende Vandalismus in städtischen Parkanlagen ist nicht hinnehmbar. Der Nordpark und die Hardt sind leider besonders stark von den Auswüchsen des Freizeitverhaltens rücksichtsloser Mitbürgerinnen und Mitbürger betroffen. Zerstörte Lampen, ausgerissene und zertrampelte Pflanzen, Brandlöcher in den Wiesen durch illegales Grillen müssen die Kolleginnen und Kollegen von der GESA und vom Ressort Grün- und Freiflächen nach schönen Wochenenden wieder in Ordnung bringen und Berge von Müll beseitigen. Wir regen mit unserem Kooperationspartner an, dass ein ‚Runder Tisch Hardt und Nordpark‘ eingerichtet wird, um unter Beteiligung der „Sozialen Ordnungspartnerschaften“ die involvierten Stellen (Polizei, Ordnungsamt, Grünflächen und Forsten, Jugendamt, für den Nordpark auch selbstverständlich den dort ansässigen Bürgerverein u. a.) noch stärker als bisher zu vernetzen“, erklärt Thomas Kring, Stadtverordneter und Sprecher der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Elberfeld.

Karlheinz Emmert, ordnungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, ergänzt: „Trotz massiver Appelle werden insbesondere die westlichen Wiesen unterhalb des Hardt-Cafés stark verschmutzt. Diese Beschädigungen und Verschmutzungen sind zum Teil so erheblich, dass sie nicht nur als Ordnungswidrigkeiten eingestuft werden müssen, sondern erfüllen zum Teil Straftatbestände. Mit unserer Initiative wollen wir die großen Anstrengungen zur Pflege und zum Erhalt der Parkanlagen unserer Stadt unterstützen.“

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.