11.05.2011

UeberMut-Filmfestival zeigt am 13.Mai BUDRUS im BürgerBahnhof

Bemerkenswert ausgewogener US-Dokumentarfilm über gewaltfreien Widerstand gegen den israelischen Grenzwall in Palästina.

Filmplakat
UeberMut-Filmfestival der Aktion Mensch zeigt
Budrus von Julia Bacha am Freitag, den 13. Mai um 19:30 Uhr
im BürgerBahnhof Wuppertal-Vohwinkel, Bahnstr. 16, 42327 Wuppertal, Eintritt: 5,- €

Aktuelle Stellenangebote:
Dokumentation / USA 2010 / 97 min. / FSK 12 /

 

Budrus ist eine kleine palästinensische Ortschaft, 31 Kilometer nordwestlich von Ramallah (Westbank). Knapp anderthalbtausend Menschen leben hier. Budrus gerät ins Blickfeld der internationalen Öffentlichkeit, als die israelische Regierung im Jahr 2003 beschließt, zwischen Israel und dem Westjordanland Sperranlagen zu errichten, die unter anderem quer durch Budrus verlaufen sollen. Dabei werden fast alle Felder der Einwohner ins Niemandsland zwischen beiden Staaten verbannt und ihre Olivenbäume stehen vor der Rodung. Die Pläne der israelischen Arme würden den Bewohnern somit jegliche Existenzgrundlage entziehen. Um dies zu verhindern, versucht Ayed Morrar, der Kommunenvorstand einen Weg, den bisher im Nahen Osten noch keiner gegangen ist: den des passiven Widerstands. Politisch ausgewogen verfolgt der Film das Geschehen auf beiden Seiten: zeigt Wut und Verzweiflung der Demonstranten und das Dilemma der israelischen Soldaten.

Wail Abdel-Khani (AK Palästina NRW e.V.) wird eine Einführung in die Thematik geben und zu einem anschließenden Filmgespräch zur Verfügung stehen.

Als lokale Filmpartner werden der Arbeitskreis Palästina NRW e.V. und Amnesty International Infostände betreiben und zu palästinensischen Spezialitäten und Minz-Tee einladen.
 

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.