14.04.2011

Johannespassion zum Zweiten …

Mitglieder des Chores der Wuppertaler Oper singen die Johannespassion von Alessandro Scarlatti in der "Musik zur Todesstunde Jesu", Karfreitag 22.04.2011, 15.00 Uhr. Alte Kirche Wupperfeld, Bredde 69 Wuppertal (Oberbarmen) Der Eintritt ist frei. Sie sind uns herzlich willkommen.

Mitglieder des Chores der Oper Wuppertal

Die Tradition der „Musik zur Todesstunde Jesu“  führt am Karfreitag eines jeden Jahres eine zahlreiche Zuhörerschaft in der Alten Kirche Wupperfeld zusammen. Die besondere Atmosphäre dieses Tages kommt diesjährig mit der Aufführung der Johannespassion des italienischen Opernkomponisten Alessandro Scarlatti (1660-1725) zu einem besonderen Höhepunkt. Von einem Werk dieses Komponisten erwartet man die großen Koloraturpartien des virtuosen Barock. Umso überraschender kommt seine Johannespassion als eine schlichte, fast bescheidene Musik zu uns. Anders als in der Vertonung Bachs dominiert in diesem Werk die Bescheidenheit der Mittel. Der transparente Streichersatz verbindet sich mit der klanglichen Tiefe des Chorsatzes, unterbrochen von den Solistenpartien. So kommt es  zu einer höchst eindringlichen Vergegenwärtigung der Dramatik um die Geschehnisse. Das barocke Werk Scarlattis wird ergänzt durch die Karfreitagskantate Giuseppe Torellis (1658-1709) mit dem Titel „Cantata a voce sola per il venerdi santo“.

Es musizieren für Sie

Diane Claars (Mezzosporan) und weitere Mitglieder des Chores der Wuppertaler Oper, das Bergische Kammerorchester und Matthias Lotmann (Cembalo und Leitung).

Die Evangelische Kirchengemeinde Gemarke-Wupperfeld in Barmen dankt Musik und Kirche e.V. für die freundliche Unterstützung.

weitere Infos unter: http://musikundkirche-ev.de/

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.