22.03.2011

Es geht aufwärts am Wuppertaler Immobilienmarkt

Der Wuppertaler Markt für Gewerbeimmobilien hat sich positiv erholt. Zu diesem Schluss kommt das MaklerNetzwerk Wuppertal und legt seinen Jahresrückblick 2010 vor.

Es geht aufwärts, denn viele Unternehmen spüren das Wirtschaftswachstum und müssen investieren. Außerdem wird der Wuppertaler Immobilienmarkt auch für externe Unternehmen immer interessanter. Diese Entwicklung kann die Wirtschaftsförderung Wuppertal seit einigen Monaten deutlich erkennen.

Jetzt legt das MaklerNetzwerk Wuppertal die Umsatzzahlen für das Jahr 2010 vor und bestätigt diese Einschätzung mit eindrucksvollen Zahlen. Die am 22.3. 2011 erschienene Pressemitteilung möchten wir Ihnen hiermit auszugsweise zur Verfügung stellen.

Pressemitteilung vom 22. März 2011

Jahresrückblick 2010: Das Tal ist durchschritten.

Das MaklerNetzwerk Wuppertal ist zufrieden mit der Umsatzentwicklung 2010. Zwar können die Vermittlungszahlen noch nicht ganz an das Erfolgsjahr 2008 anknüpfen, doch die vier im Netzwerk verbundenen Büros sind optimistisch und von der substantiellen Entwicklung überzeugt.

Die Stimmung in der Wirtschaft spiegelt sich naturgemäß immer mit einem zeitlichen Verzug im Bereich der Gewerbeimmobilienmärkte wieder. Steigt die wirtschaftliche Stimmung, dauert es erfahrungsgemäß sechs bis zwölf Monate bis das Vertrauen der Unternehmen wieder groß genug ist, um neue Projekte und Ideen auch immobilienwirtschaftlich umzusetzen.

Insgesamt wurden vom MaklerNetzwerk Wuppertal – Gerd Dauelsberg, Frank und Harald Müller, Hans M. Stephan und Stephan A. Vollmer – im vergangenen Jahr 2010 gut 150.000 Quadratmeter Gewerbefläche erfolgreich vermarktet. Eine große Entwicklung gibt es im Bereich der vermittelten Flächenqualität. Hier geht der Trend eindeutig zu qualitativ höherwertigen Flächen, während gerade in den Jahren 2007 und 2008 eher entwicklungsnotwendige Grundstücke bzw. größere Gewerbebrachen an Entwickler verkauft wurden. Damit einher geht auch der Wandel, dass wieder stärker an die nutzenden Unternehmen direkt vermittelt wird.

Im Bereich der Renditeobjekte/Mehrfamilienhäuser zeigt die Tendenz ebenfalls klar in die richtige Richtung. Weniger institutionelle Anleger, aber wieder deutlich mehr Privatinvestoren haben ihre Anlageorientierung neu auf den Immobilienmarkt fokussiert. Die guten Schritte rund um die Positionierung des Immobilienstandortes Wuppertal in der Vergangenheit unterstützen diese Entwicklung auch lokal positiv. Das Transaktionsvolumen von acht Millionen Euro in 2010 bestätigt diesenTrend.

Die Stimmung ist gut. Die Vorbereitung für die Investorentour Wuppertal Inside 2011 laufen auch in den Reihen des MaklerNetzwerks. Unter anderem unterstützt das MaklerNetzwerk Wuppertal die Neuerstellung des Büromarktreports, und dies zum einen finanziell als auch zum anderen durch wesentliche inhaltliche Beiträge. Die Hotelzimmer für die Expo Real 2011 im Oktober in München sind gebucht. Das MaklerNetzwerk blickt optimistisch in die Zukunft.

Erste Vermittlungserfolge im Jahr 2011 unterstreichen das vorher Gesagte. Die Umsatzgeschwindigkeit steigt weiter, die Anfragen sind konkret.
Besonders offensichtlich ist die positive Stimmung auf dem Renditemarkt. Hier konnte das MaklerNetzwerk im 1. Quartal 2011 schon sechzig Prozent des Umsatzes aus dem gesamten Jahr 2010 erreichen.

MaklerNetzwerk Wuppertal vertreten durch:
• Beelow Immobilien, Gerd Dauelsberg
• fmi Frank Müller Immobilien RICS, Frank Müller
• Hans M. Stephan Immobilien IVD, Hans M. Stephan
• Alfred Vollmer Immobilien KG IVD, Stephan A. Vollme

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.