23.02.2011

CDU begrüßt Konstituierung des Jugendrates

Jugendliches Engagement in Wuppertal

Nach der Wahl im November letzten Jahres kam der Wuppertaler Jugendrat, unterteilt in die Gruppen Wuppertal-Ost und –West, im Februar zur konstituierenden Sitzung zusammen. Aktiv beteiligten sich die Jugendratsvorsitzenden der Gruppen Ost und West auch an der letzten Sitzung des Jugendhilfeausschusses.

„Wir freuen uns, dass Jugendliche den politischen Prozess begleiten, sich mit ihren Anliegen im Jugendhilfeausschuss und in den Bezirksvertretungen aktiv beteiligen. So gewinnen wir neue Perspektiven und sind auch gerne bereit, uns auf die Themen, die Jugendliche bewegen, einzulassen. Wichtig ist die politische Partizipation der Jugendlichen in Wuppertal. Sie sollen wissen, dass sie in ihrer Stadt auch unabhängig von Parteien etwas bewegen können. Deshalb begrüßt die CDU das Engagement des Jugendrates“, so Karl-Friedrich Kühme, Vorsitzender im Jugendhilfeausschuss.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. Pingback: UMLOG - txt +
  2. Emil Blume sagt:

    »Sie sollen wissen, dass sie in ihrer Stadt auch unabhängig von Parteien etwas bewegen können«

    Was denn? Können Sie die Schließung von Jugendzentren verhindern? Können Sie den Bau von Jugendknästen auf Scharpenacken verhindern? Können Sie Aufmärsche von nationalsozialistischen Jugendlichen wie vor einigen Wochen verhindern?

    Was können diese Jugendlichen unabhängig von der Politik der etablierten Parteien bewegen?

    Liebe CDU, diese Pressemitteilung ist ein Schlag ins Gesicht eines jeden Jugendlichen in Wuppertal.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.