18.02.2011

SPD-Ratsfraktion bringt Inklusion in Wuppertaler Verwaltung weiter nach vorn!

Die Wuppertaler Ratsfraktion der SPD beantragt zusammen mit ihrem Kooperationspartner und mit der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN die Erstellung eines Sachstandberichtes zum Thema Inklusion.

Andreas Mucke, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, zeigt sich sehr erfreut: „Dies ist ein wichtiger  Schritt für Wuppertal. Der Bericht wird aufzeigen, inwieweit die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen bereits in der Wuppertaler Verwaltung und in den städtischen Tochtergesellschaften berücksichtigt wird. Inklusion heißt, dass Menschen mit Handicaps in alle Lebensbereiche einbezogen werden. Mit diesem Antrag wird auch das vom Beirat der Menschen mit Behinderungen beantragte ‚Handlungskonzept zur Wuppertaler Behindertenpolitik‘ eingebunden. Wir machen uns auch weiterhin für zukunftsorientierte Lösungen für ein Miteinander und einer tatsächlichen Inklusion in das gesellschaftliche Leben stark.“

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.