16.02.2011

Berufsfeuerwehr braucht Perspektive

Beförderungssperre sorgt für Unmut

In der gestrigen Sitzung des Ausschusses für Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit wurde die Personalsituation der Berufsfeuerwehr thematisiert. In diesem Zusammenhang hat die Verwaltung einen Bericht vorgelegt, der die schwierige Personalentwicklung beschreibt. Das Dilemma der Feuerwehr ist die Beförderungssperre für Beamte, die sich in den letzten Jahren noch verschärft hat. Die Folge: Perspektivlosigkeit, Frustration und Abwanderung hochqualifizierter Fachkräfte.

Am Limit ihrer Grenzen ist auch die Freiwillige Feuerwehr in Langerfeld. Sie arbeitet annährend so viel wie die Berufsfeuerwehr, doch eine Entlastung ist nicht absehbar.

„Es kann nicht sein, dass aufgrund fehlender Beförderungsmöglichkeiten die Personalsituation der Feuerwehr so massiv darunter leidet. Angesichts dieser Tatsachen besteht dringender Handlungsbedarf, um die Arbeitsmarktsituation für die Feuerwehr zu entspannen“, so Rainer Spiecker, CDU-Sprecher des Fachausschusses.

„Wir werden unsere Forderung an die Landesregierung verstärken und die Aufhebung der Beförderungssperre für unsere Feuerwehr fordern“, erklärt  Spiecker abschließend.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.