20.01.2011

Bergische VHS Politische Runde

Politische Runde goes Barmen. Im Jubiläumsjahr über „Globale Politik und lokales Engagement“

Die Politische Runde der Bergischen VHS geht in das 99. Semester und steht damit kurz vor ihren 50jährigen Jubiläum.

„Eine wohl einmalige Marke in der Politischen Bildung,“ findet Rundenleiter Detlef Vonde. Das Programmjahr 2011 bringt darüber hinaus den vorübergehenden Umzug der „Runde“ in die VHS nach Barmen, Bachstr.15, wo sie künftig immer montags ab 19:30 im Café Leo in bewährter Form über die Bühne geht.

Auftakt in Barmen ist am 31. Januar mit dem indischen Dokumentarfilm „Auf der Suche nach Gandhi“. Im Stil eines Roadmovies geht es dabei entlang der Route des berühmten Salz-Marsches, der vor mehr als 60 Jahren die Initialzündung für den erfolgreichen Kampf für Demokratie und Unabhängigkeit bildete. Der Film stellt die demokratischen Werte in der ökonomischen Supermacht Indien von heute auf den Prüfstand. Am 7.2. ist die ehemalige Reiseleiterin bei Dr. Tigges-Reisen, Marianne Blachetta mit einem Reisebericht über Pakistan zu Gast in der Runde. Der sehr persönliche Bericht führt auch an die Orte der großen Überschwemmungskatastrophe des letzten Jahres. Die globale Perspektive des Frühjahrsprogrammes der Runde wird am 14.2. fortgesetzt mit Prof. Maria Behrens von der Bergischen Universität. Die Politologin referiert über die verschiedenen Lesarten und Perspektiven einer neuen Weltinnenpolitik: „Global Governance“.

Dass Wuppertal ein wichtiger Impulsgeber für historische Prozesse war, kann gar nicht oft genug betont werden. Vieles deutet darauf hin, dass man sie nunmehr  durchaus als „Stadt des bürgerschaftlichen Engagements“ bezeichnen kann. Die Politische Runde stellt an ausgewählten Beispielen klar, welche Möglichkeiten der Stadt aus Bürgerengagement erwachsen, aber auch auf welche Grenzen dies bisweilen stoßen kann. „Meine Stunde für Wuppertal (…)“ mit Markus von Blomberg am 21.3. und „Die Nordbahntrasse“ mit Dr. Carsten Gerhardt am 11.4. stehen als zukunftsorientierte und erfolgreiche Projekte stellvertretend für eine Vielzahl anderer Ansätze in der Stadt. Dabei wird auch zu diskutieren sein, dass selbst den gern zitierten  „Zukunftsprojekten“ eine „schwierige Geburt“ nicht unbedingt erspart bleibt. Dies führt auch zu der Einsicht, dass die einst so innovationsfreudige, heute hoch verschuldete Pionierstadt Wuppertal zur Zeit mit den Resten eines in den letzten Jahren gewachsenen Negativ-Images zu kämpfen hat. Ein Umstand, der in eigentümlichem Kontrast zu Charme und Ausstrahlung steht, die der Stadt von Fremden oder Zugereisten immer wieder gern attestiert werden. Wuppertal: „Arm, aber sexy?“ fragt die Politische Runde in Anlehnung an ein Zitat von Klaus Wowereit am 23.5. den Chef der Lokalredaktion der WZ, Robert Maus. Denn bundesweit steht Wuppertal inzwischen synonym für die „Armut der Städte“: Ein perfektes Negativ-Image, das der Stadt auf Dauer weiteren Schaden zufügen könnte und dabei doch so weit von der Realität entfernt scheint. Was also dagegen tun?

Eine Folge der Sarrazin-Debatte in 2010 dürfte der Umstand sein, das Thema „Integration“ frei von Ressentiments und pseudo-rassistischer Attitüde differenziert zu betrachten. In der Politischen Runde geht es am 4.4. um muslimische Frauen. Sie werden als „Kopftuchmädchen“ verunglimpft und als Relikte einer archaischen Gesellschaft belächelt, weil man sich nicht die Mühe macht, zwischen Islam und Islamismus zu unterscheiden. Sie werden für den Islamismus kollektiv in Haftung genommen. Dr. Lale Akgün war von 2002 bis 2009 Mitglied des Deutschen Bundestags. Sie hat also in der deutschen Politik Karriere gemacht, hat Bücher geschrieben – und bekennt sich zum islamischen Glauben. Themenwechsel. „Der Tag, an dem Vater bekannte, er sei ein Stasi-Spion“, wurde für den Buchautor Thomas Raufeisen zum Schicksalstag. Ein Schicksal, das ihn auch ins Gefängnis nach Bautzen brachte, und wie es nur in der deutschen Nachkriegsgeschichte passieren konnte. Er berichtet darüber am 9.5. in der Politischen Runde in der VHS Barmen.

Die einzelnen Veranstaltungen beginnen immer montags um 19:30 in der Bergischen VHS, in Wuppertal – Barmen, Bachstr.15.

Das vollständige Frühjahrsprogramm der Politischen Runde liegt wie immer bei VHS in der Auer Schulstr. und in der Bachstr. aus. Informationen auch im Netz unter www.bergische-vhs.de oder unter http://politische-runde.kulturserver-bergischesland.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.