13.01.2011

Bergisches Land Kultur

GRÜNE fordern bessere Informationspolitik

Die Bergische Morgenpost informierte ihre LeserInnen, dass Ende Januar das Kulturgutachten vorgestellt werde, in dem die Münchner Agentur „actori“ Verbesserungen der bergischen Zusammenarbeit im Kulturbereich vorlegen soll.

Schon letzte Woche war die Arbeit abgeschlossen, nun sei geplant, dass die bergischen OberbürgermeisterInnen Ende des Monats die Presse über die Ergebnisse informieren wollen.

Peter Vorsteher, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN:

„Es ist sehr bedauerlich, dass die Ergebnisse der Studie höchstwahrscheinlich zunächst von der Verwaltung bearbeitet, danach den Medien vorgestellt und erst an dritter Stelle der Politik zugänglich gemacht werden. Wir wünschen uns die Reihenfolge umgekehrt, denn zuerst sollten die FachpolitikerInnen sich mit den Ergebnissen befassen, bevor die Verwaltung ihre Schlüsse der Öffentlichkeit mitteilt, denn die PolitikerInnen treffen letztendlich auch die Entscheidung, welche Konsequenzen aus der Studie gezogen werden sollen und nicht die Verwaltung.“

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.