Alle Artikel zum Döppersberg-Umbau

Georg Sander (Red.)

Georg Sander
Rathausplatz 6
42349 Wuppertal

1965 Geboren im Saarland, 2005-2008 Geschäftsführer der Wuppertal Marketing GmbH, 2008 Leiter "NRW-Tag 2008 in Wuppertal", 2009 Mit-Initiator und Hrsg. von "njuuz", Seit 2010 geschäftsführender Gesellschafter der WD&P Marketing GmbH (www.wd-p.de)

Homepage: http://www.njuuz.de

 |  | 23.8. | 1 Kommentar | 

Quantensprung für die bergische Kooperation?

Steht die Zusammenarbeit von Wuppertal, Solingen und Remscheid vor einem Quantensprung? Die Rheinische Post berichtet heute von Plänen zur Gründung einer neuen Gesellschaft unter Beteiligung der drei Kommunen und der IHK.

» weiterlesen

Drogenfahrt endet mit 31.000 Euro Schaden und einem Leichtverletzten

Ein junger PKW-Lenker aus Rheinland-Pfalz, der betrunken und bekifft durch Wuppertal raste, wird nach einem kapitalen Unfall wohl mit dem Zug nach Hause fahren müssen.

» weiterlesen

Wir Wuppertaler sind Tageszeitungsmuffel

In welchen Städten werden viele Tageszeitungen gelesen und wo nur wenige? Eine neue Untersuchung belegt: die Wuppertaler sind Zeitungsmuffel.

» weiterlesen

Marketingverein wuppertalaktiv! zum Döppersberg: Umwege lohnen sich

Die B7 ist zu, die Wege in und um die Innenstadt werden länger. Man kann darüber meckern oder das Positive dahinter sehen. Der Stadtmarketingverein wuppertalaktiv! hat sich für Letzteres entschieden.

» weiterlesen

B7-Sperrung: Das ganz große Chaos ist ausgeblieben, aber es gab Probleme

Tag 1 der Sperrung der Bundesstraße 7 in Elberfeld. Die Behinderungen blieben zunächst im Rahmen. Am Abend stießen die Ausweichstrecken jedoch an ihre Grenzen.
Aktualisierter Beitrag

» weiterlesen

“Habe der deutschen Mannschaft massiv die Daumen gedrückt”

Der in Wuppertal lebende Grafiker Lutz Menze hat die offizielle Briefmarke zum Titelgewinn der deutschen National-Elf bei der Fußball-WM in Brasilien entworfen. njuuz hat mit ihm über das außergewöhnliche Projekt gesprochen.

» weiterlesen
 |  | 10.7. | 2 Kommentare | 

Städtischer Haushalt rutscht tief ins Minus: Droht ein neues Sparpaket?

Das Loch im Stadthaushalt wird in diesem Jahr voraussichtlich um 24 Millionen Euro größer ausfallen als geplant. Weil der Haushaltsausgleich bis 2017 aber um jeden Preis erreicht werden soll, schließt der Stadtdirektor ein neues Sparpaket nicht aus.

» weiterlesen

Wuppertaler CDU-Chef hört auf

Jürgen Hardt wird im Herbst nach 11 Jahren nicht wieder für den Vorsitz der Wuppertaler CDU kandidieren.

» weiterlesen

Einwohnermeldeamt: Die Verwaltung kassiert ihre eigenen Empfehlungen

Bis vor kurzem hieß es noch, wer zum Meldeamt müsse, solle schon am frühen Morgen für eine Wartemarke anstehen. Jetzt kassiert die Verwaltung ihre eigene Empfehlung wieder – und kündigt längere Wartezeiten im EMA an.

» weiterlesen

Ausnahmezustand im Meldeamt: Die Stadt macht die Krise erträglicher

Der Ausnahmezustand im Wuppertaler Einwohnermeldeamt hält weiter an, doch jetzt müssen Bürger, die eine Wartemarke haben, wenigstens nicht mehr stundenlang vor Ort ausharren.

» weiterlesen

Ein Haus wie ein elegantes Abendkleid

„Architektur bewegt!“ lautet das bundesweite Motto für den Tag der Architektur 2014 am kommenden Wochenende. Viele Gebäude, darunter auch Wohnhäuser, können besichtigt werden.

» weiterlesen

Neue Wochenzeitung für Wuppertal erscheint am Freitag

Vielleicht ist es ein bisschen verrückt – mit Sicherheit aber mutig: In Zeiten, in denen nahezu alle Printmedien Leser verlieren und mit einer sinkenden Auflage kämpfen, erscheint in Wuppertal am Freitag, 27. Juni, eine neue Wochenzeitung. Gedruckt.

» weiterlesen

Neuer Remscheider OB kommt aus Vohwinkel

Am Sonntag traten die zwei verbliebenen Kandidaten zur OB-Stichwahl in Remscheid an. Beide Bewerber haben starke Bezüge nach Wuppertal.

» weiterlesen

Zwei Oldtimer-Events am Wochenende

In Barmen gab es gleich zwei Veranstaltungen für Freunde historischer Automobile.

» weiterlesen
 |  | 13.6. | 1 Kommentar | 

Ausnahmezustand im Meldeamt: OB Jung bittet die Bürger um Entschuldigung

Sechs Stunden und länger müssen Bürger zurzeit warten, bis sie im Einwohnermeldeamt (EMA) bedient werden. Oberbürgermeister Peter Jung wendet sich in seiner Web-Kolumne jetzt direkt an die “lieben Wuppertalerinnen und Wuppertaler” und bittet sie um Entschuldigung.

» weiterlesen
Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen

wsw-wuppertal.de/unternehmen/newsletter/
Werbung