Job & Soziales
 |  | 12.3. | 

Schlagworte: ,

Laute Warnstreikaktion im Rathaus Barmen – ver.di informierte Beschäftigte

12.03.2018 13:10

Die ver.di Vertrauensleute der Stadtverwaltung Wuppertal haben mit einer beeindruckenden Kurzaktion die Warnstreikaktivitäten des ver.di Bezirks Düssel-Rhein-Wupper anlässlich der laufenden Tarifrunde im öffentlichen Dienst fortgesetzt

 

Foto von links: Samir Bouaissa (Personalratsvorsitzender Verwaltungspersonalrat Stadt Wuppertal, Andreas Mucke, Lisa Wiese GS ver.di, Martina Rößmann-Wolf Bezirksvorsitzende Wuppertal ©ver.di

Sie versorgten das Rathaus Barmen und die angrenzenden Verwaltungsgebäude mit Informationen zur Tarifrunde. Mit etwa zwanzig Teilnehmern hat der ver.di Vertrauensleutekörper über den Stand der Tarifrunde informiert und Oberbürgermeister Andreas Mucke die Forderungen der Gewerkschaft überreicht. Begleitet von zwei Trommlern und vielen Trillerpfeifen zogen die Kolleginnen und Kollegen durch das Rathaus und den Neubau und lockten viele interessierte Beschäftigte aus ihren Büros. Anfeuerungen und Unterstützung der Aktion waren die häufigste Reaktion auf die Forderungen und die zugehörige Infoaktivität auf den Gängen.

Sodass die Hauptziele allen Beschäftigten nun bekannt sein dürften. Besonders wichtig ist den Kolleginnen und Kollegen dabei neben der Erhöhung der Tabellenentgelte um mindestens 6 Prozent eine Steigerung der Vergütung um mindestens 200,- Euro. „Damit sollen auch die Kolleginnen und Kollegen der unteren Vergütungsgruppen profitieren, die von einer rein prozentualen Steigerung kein so gutes Ergebnis zu erwarten haben.“ so die Gewerkschaftssekretärin Lisa Wiese, zuständig für den Bereich Gemeinden in Wuppertal: „Wir haben mit einer stimmungsvollen Aktion dafür gesorgt, dass die Tarifrunde da ankommt, wo sie hingehört ,bei den Beschäftigten und auch vielen Bürgerinnen und Bürgern!“

Unsere Forderungen betragen im Einzelnen:

– Erhöhung der Tabellenentgelte der Beschäftigten um 6 Prozent, – mindestens um 200,- Euro

– Erhöhung der Auszubildendenvergütungen und Praktikantenentgelte um 100 Euro – Laufzeit: 12  Mon.

– Unbefristete Übernahme der Auszubildenden

„Mit den Aktionen hoffen wir, ein erstes Zeichen aus Wuppertal für den anstehenden Verhandlungstermin am 12. März in Potsdam gesetzt und unsere Forderungen mit Krach und viel Überzeugung unterstützt zu haben “ sagt die Gewerkschaftssekretärin.

Quelle: ver.di Bezirk Düssel-Rhein-Wupper


Unterstützen Sie njuuz, indem Sie den Artikel teilen. Danke :-)





weiter mit: 
»  Wissenschaftliche Begleitung des Projektes „Menschen mit Hörbeeinträchtigung“
»  “….sie sprechen von mir nur leise….” Paula Quast liest Mascha Kaléko
»  der Rubrik Job & Soziales
Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen