Politik
 |  | 17.11. | 

Schlagworte: , , ,

Wandel durch handeln (12) Klima schützen durch BILDUNGS-Wende

17.11.2017 23:23

Planet Erde = Lebensgrundlage = Ressourcenschonung! BNE soll ermöglichen, eigene Lebensstile entsprechend der eigenen Werte und Bedürfnisse zu entwickeln und dabei gleichzeitig in Einklang mit dem Ziel eines „guten Lebens für alle“ zu handeln.

17.11.2017, Tag-12 der COP23 Bildungs-Wende einleiten

Es bleibt nichts so, wie es ist, wenn alles so bleibt, wie es ist. (Erich Kästner)

++ Klima-Kohle-Demo (11/2017)

Sanfte Energie – als vielfältige Kraftquelle (eigenes Foto)

++ Hintergrundinfo
Planet Erde = Lebensgrundlage = Ressourcenschonung1

Das Ziel von Bildung für nchhaltige Entwicklung (BNE) ist es, „Menschen auf ein Leben als aktive Bürgerinnen und Bürger in einer globalen Welt vorzubereiten und ihnen die Kompetenzen zu vermitteln, die für eine zukunftsfähige Gestaltung ihres Lebens erforderlich sind. Zukunftsfähig bedeutet, eigene Lebensstile entsprechend der eigenen Werte und Bedürfnisse zu entwickeln und dabei gleichzeitig in Einklang mit dem Ziel eines „guten Lebens für alle“ zu handeln. National und international wird dabei dem Bildungskonzept Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) eine Schlüsselrolle für die Vermittlung der dafür nötigen Gestaltungskompetenz zugeschrieben.“ Deshalb haben das NRW-Schulministerium und das NRW-Umweltministerium gemeinsam die Kampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ gestartet. BNE soll in den Schulalltag integriert werden.

Die Kampagne wird für den Zeitraum 2016–2020 fortgeführt und weiterentwickelt. Ziel ist die breite und tiefe Verankerung von BNE in allen Bereichen des Bildungswesens in NRW, orientiert am Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ der Vereinten Nationen. Angesichts weltweiter Verflechtungen und Migrationsbewegungen kommen BNE und dem Globalen Lernen gerade in dieser Zeit eine besondere Bedeutung zu. Wir möchten alle Schulen, alle Lehr- und Fachkräfte in den Schulen und alle, die gerne mit Schulen zusammenarbeiten möchten, ermutigen, ihre Ideen in die Entwicklung einer demokratischen und nachhaltigen Schul- und Unterrichtspraxis einzubringen. Mögliche Wege einer Bildung für nachhaltige Entwicklung gilt es, vielfältig zu entdecken und aktiv zu gestalten.

Eine Erklärung zum Zustand der #Erde, unterzeichnet von 15.364 Forschern aus 184 Ländern https://twitter.com/energieliga/status/931287730688061441

 

++ Nachrichten & Termine im Kontext der COP23

Die Sondierungsgespräche in Berlin werden fortgesetzt, und auch die COP23 wird verlängert.

Einladung zur Verhandlung der BUND-Klage gegen die RWE-Hambach-Fällungen
Am 21. November findet vor dem Verwaltungsgericht Köln eine Verhandlung zur Klage des BUND statt, die weitere Rodungen durch RWE im Hambacher Wald stoppen soll: Zu befürchten ist, dass auch dort wieder ökonomische über ökologische Interessen gestellt werden. https://www.bund-nrw.de/themen/braunkohle/hintergruende-und-publikationen/braunkohlentagebaue/hambach/bund-klage-gegen-hambach

Einladung zur Radtour Hambach: Arnolds Ritt
Für den Sonntag davor, am 19.November, laden die Enrgieliga und Deine Freunde zu einer geführten Radtour entlang des Tagebau Hambach ein. So können alle Interessierten sich selbst ein Bild machen und die Auswirkungen des Tagebaus sprichwörtlich leibhaftig erfahren. Eine Station ist die Arnolduskapelle in Arnoldsweiler, die extra geöffnet sein wird: Sonntag, 19. November 2017 entlang der alten A4 von 11:15 bis 13:30 Uhr
https://energieliga.wordpress.com/2017/11/14/radtour-tagebau-hambach-arnolds-ritt-2/

Weitere Infos und Kontaktdaten:
https://energieliga.wordpress.com/arnolds-ritt

Angebot von Energieliga zusammen mit Deine Freunde und RADKOMM a:
https://www.facebook.com/events/1945439385704392
http://deinefreunde.de/hambacher-forst-spenden-und-hinradeln

 

++ BUND-Jugend-Camp For Future (08/2017)

eigene Lebensstile entsprechend der eigenen Werte und Bedürfnisse zu entwickeln und dabei gleichzeitig in Einklang mit dem Ziel eines „guten Lebens für alle“ zu handeln.

  • ++ persönliche Energiewende einleiten: BILDUNG

nachhaltige Entwicklung – im Gleichgewicht von Ökologie, Ökonomie & Sozialemanwenden

Probleme nicht nachhaltiger Entwicklung erkennen

und gemeinsame Lösungswege umsetzen

++FAZIT:

Der gesetzliche Rahmen muss stimmen und jede/r bei sich selbst beginnen!


Unterstützen Sie njuuz, indem Sie den Artikel teilen. Danke :-)





weiter mit: 
»  Ein würdiger Abschied in der Gemarker Kirche
»  “Open-Mic” Poetry Slam am Campus
»  der Rubrik Politik
Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen