Leben & Leute
 |  | 17.10. | 

Schlagworte:

WSW setzen mit Plan5 auf mehr Beratungskompetenz

17.10.2017 14:50

Mit einem neuen Konzept wollen die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) den veränderten Marktverhältnissen im Energiesektor Rechnung tragen und ihre Beratungskompetenz besser vermarkten.

Auch bisher schon hatte der Energieversorger aus der Bergischen Metropole Unternehmen Beratungsleistungen rund um die Energielieferung angeboten. Der Fokus lag dabei auf den Themen Energieeffizienz und Energiemanagement. Nun wollen die WSW neue Schwerpunkte ergänzen und ihren Kunden dadurch helfen, sämtliche Kosten in Zusammenhang mit der Energieverwendung zu senken.

 

„Es gibt Einsparpotentiale, die sich nicht aus einer Steigerung der Energieeffizienz ergeben, sondern etwa aus der Komplexität der energierechtlichen Rahmenbedingungen“, erläutert WSW-Prokurist Kai Selberg. So entfallen inzwischen drei Viertel der Energiekosten auf staatliche und staatlich regulierte Entgelte und nicht auf den Marktpreis. Investitionen in Energieeffizienz seien zwar sinnvoll, hätten aber nicht immer den größtmöglichen Effekt auf die Energiekosten. „Als mittelgroßer Energieversorger mit mehrjähriger Erfahrung im Energiehandel verfügen wir natürlich auch über Management-Kompetenzen, die wie unseren Kunden als Service zur Verfügung stellen“, so Kai Selberg. Unternehmen profitieren so nicht nur von den flexiblen Energieprodukten und dem technischen Know-how der WSW, sondern auch von deren Wissen in Bereichen wie dem Einkaufsmanagement oder dem Vertragscontrolling.

 

Ihr Beratungsangebot haben die WSW unter der Marke „Plan5“ in fünf Modulen gebündelt: Einkaufsmanagement, Virtuelles Kraftwerk, Effizienzanalyse, Vertragscontrolling und Wissenstransfer. „In all diesen Bereichen unterstützen wir Unternehmen kompetent, so dass sie Kosten sparen und ihre Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig verbessern können“, betont Selberg. Konkret bedeutet dies etwa, dass die WSW stromintensiven mittelständischen Unternehmen durch eine sachgerechte Verbrauchsmengenprognose helfen, einen Reduzierungsanspruch bei den Stromnebenkosten geltend zu machen. Als Energiehändler unterstützen die Wuppertaler die Betriebe auch bei der Vermarktung selbst erzeugten regenerativen Stroms. Außerdem bleiben Unternehmen mit den WSW bei gesetzlichen Änderungen bei KWK-, Offshore- und StromNEV-Umlage immer auf dem aktuellen Stand. „Für uns ist das Tagesgeschäft, für unsere Kunden aber oft Spezialwissen“, erklärt der WSW-Prokurist. Die Expertise der WSW hat den Kundenunternehmen bisher schon viel Geld gespart. Mit „Plan5“ können die Betriebe nun noch mehr profitieren.

Quelle: WSW

 


Unterstützen Sie njuuz, indem Sie den Artikel teilen. Danke :-)





weiter mit: 
»  AUSSTELLUNG „Die Rheinisch=Westindische Kompagnie“
»  Bürgerbudget
»  der Rubrik Leben & Leute
Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen