Grün
 |  | 5.8. | 

Schlagworte: , , , ,

“Es ist an der Zeit, denn es reicht jetzt.”

05.08.2017 08:55

Jörg Heynkes nimmt Stellung zum Dieselskandal

© Jörg Heynkes

© Jörg Heynkes

Der ungekürzte Gastkommentar von Jörg Heynkes:

Es ist an der Zeit, denn es reicht jetzt.

Es ist an der Zeit, dass wir, die Unternehmerinnen und Unternehmer in diesem Land uns deutlich von denen distanzieren, die uns alle in Verruf gebracht haben.

Eine klare Distanzierung von “Ihnen”, von den sogenannten Spitzenmanagern der deutschen Automobilindustrie, bei denen es sehr wichtig ist darauf hinzuweisen, dass Sie KEINE Unternehmer sind. Nein, Sie sind angestellte Manager des jeweiligen Unternehmens und tragen KEIN persönliches wirtschaftliches Risiko, so wie wir Unternehmer es tun.

Durch Ihr ungeheuerliches Versagen, Ihren fortgesetzten Betrug an Kunden, Umwelt, Gesellschaft und den Aktionären Ihres Unternehmens haben sie indirekt zu einer Verunglimpfung der deutschen Wirtschaft im In- und Ausland und einer erneuten Zunahme der allgemeinen Frustration in der Bevölkerung in Bezug auf politisches Handeln und die ethischen Maßstäbe wirtschaftlichen Handelns in unserer Gesellschaft beigetragen. Das Schlimmste aber ist, dass es nicht einmal ein angemessenes Schuldeingeständnis und eine erkennbare Bereitschaft zur fairen Reduzierung des Schadens gibt. Leiden müssen wir alle darunter- die Unternehmen, die MitarbeiterInnen, die Kunden, die ganze Gesellschaft. Die Tatsache, dass Teile der Politik (insbesondere der Bundesregierung) dieses mit zu verantworten haben, weil sie seit vielen Jahren die notwendigen Kontrollen unterlassen und sich eher zum Kompagnon der Betrüger denn zum Beschützer der Bürger gemacht haben, schmälert Ihre Schuld nicht.

Wenn Sie doch wenigstens den Anstand hätten von Ihren Posten zurück zu treten und den Weg für einen echten Neuanfang frei zu machen, damit Ihre Industrie vielleicht doch noch eine Überlebenschance bekommt. Ich würde mir wünschen, dass Unternehmerinnen und Unternehmer überall in der Republik Ihnen, den Tätern, dieses so ins Gesicht sagen würden. Ich würde mir wünschen, dass die Industrie- und Handelskammern sowie der DIHK Ihr Verhalten offiziell rügen und sich ebenfalls von Ihrem Verhalten distanzieren würde.

Jörg Heynkes, Unternehmer seit 34 Jahren
Bürger
www.joergheynkes.de


Unterstützen Sie njuuz, indem Sie den Artikel teilen. Danke :-)





weiter mit: 
»  Viele Einbrüche am Wochenende in Wuppertal
»  Greyhounds beenden Sommerpause und starten durch
»  der Rubrik Grün

Kommentieren

*

Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen