Alle Artikel zum Döppersberg-Umbau
Leben & Leute
 |  | 16.3. | 


Schlagworte: , ,

»Ich bin Du, Du bist ich«. Aus der Reihe “Flüchtige Welt”

16.03.2017 17:50

Freitag, 17. März
19.30 Uhr
Theater am Engelsgarten
Engelsstraße 18, 42283 Wuppertal

© helge lindh

»Ich bin Du, Du bist ich« (Titel)
Ein Abend aus der Reihe „Flüchtige Welt. Labor für Neuland“
Freitag, 17. März, 19.30 Uhr, Theater am Engelsgarten

Helge Lindh, Vorsitzender des Wuppertaler Integrationsrates und Begründer der Initiative ›In unserer Mitte‹, gibt praktische Einblicke in Erfahrungen, Erlebnisse, Herausforderungen und Begegnungen von und mit geflüchteten Menschen und Migranten. Neue Perspektiven auf Brüche und Möglichkeiten, Konflikte und Aufbrüche, auf Nuancen tun sich auf.

Unter dem Motto „Ich bin Du, Du bist ich“ geht es nicht um die abstrakten politischen Debatten über Integration und Flucht, sondern um das konkrete Zusammenleben und um den jeweils einzelnen Menschen: seine Lebensgeschichte, im Heimatland und hier, seine Hoffnungen, Enttäuschungen, Träume.

Im Mittelpunkt stehen Berichte sowie Gespräche und Interviews mit Flüchtlingen, insbesondere aus Syrien.

Ein Abend voller Begegnungen, Musik und bildender Kunst von Neuwuppertalern und Altwuppertalern.

Mit Florian Franke (Musik) und Vorstellung des Chor-Projekts WoW (Women of Wuppertal, alpha e.V.) mit Hayat Chaoui.

„Ich bin Du, Du bist ich“ nimmt sich Zeit für einzelne Persönlichkeiten und erschüttert Erwartungen und Grenzen. Nichts ist spannender als das Individuum. Kein „Wir“ und „Ihr“: „Du“ und „Ich“. Wer bist du? Wer bin ich? Unterscheidet uns wirklich so viel? Wo geraten unsere Bilder ins Wanken?

Frei nach Max Frisch: Wir erwarteten Flüchtlinge, und wir trafen Menschen.

Karten (6€) sind online über die Wuppertaler Bühnen, die KulturKarte und an der Abendkasse erhältlich. Es sind reichlich Freikarten für Geflüchtete reserviert. Falls sie Interesse an den kostenlosen Karten haben, melden Sie sich (nach Möglichkeit) einfach unter: HFLindh@aol.com, tel 0172-9533969.

Die Gespräche werden z.T. auf Arabisch geführt und gedolmetscht. Das Freikartenkontingent kann bedarfsgerecht ohne Probleme auch weiter erhöht werden.

 






weiter mit: 
»  Frauen endlich gleich bezahlen!
»  LINKE mahnt breites Bündnis für die Kinder an
»  der Rubrik Leben & Leute

Kommentieren

*

Anmelden

Neues Passwort zuschicken an:
Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen