Kultur
 |  | 15.12. | 

Gut für Flüchtlinge: Sparkasse schickt Spendenaktion in die Verlängerung

15.12.2015 09:33

Am letzten Mittwoch waren 25.000 Euro für die Verdopplung von Spenden innerhalb kürzester Zeit aufgebraucht. Jetzt legt das Wuppertaler Geldinstitut noch einmal die gleiche Summe bereit. Allein der makoge fehlen noch 1.500 Euro, um ihr Flüchtlingsprojekt im nächste Halbjahr durchzuführen.

Es hat keine zwei Wochen gedauert, bis sich das regionale Spendenportal “Gut für Wuppertal” etabliert hat. Startete es erst am 4. Dezember, so konnten keine zwei Wochen später bereits etwa 70.000 Euro für 70 angemeldete Projekte gewonnen werden. Mitverantwortlich für den schnellen Erfolg zeichnet sich auch die Wuppertaler Stadtsparkasse, die am vergangenen Mittwoch 25.000 Euro bereitstellte, um die eigehenden Spenden zu verdoppeln. Nach wenigen Stunden war der Etat bereits aufgebraucht.

Deswegen geht es jetzt in die nächste Runde., wie Mirjam Einzel von betterplace.org mitteilte — laut eigener Aussage handelt es sich um das größte deutsche Spendenportal. Zusammen mit der Sparkasse und der Westdeutschen Zeitung als Medienpartner hat betterplace.org den Wuppertaler Ableger aufgebaut.

Warum ist Spenden so wichtig?

Zu den angemeldeten Projekten auf der Spendenplattform zählt auch der kostenlose Instrumentalunterricht für Flüchtlinge, den die Mandolinen-Konzertgesellschaft Wuppertal e.V. (makoge) seit Oktober anbietet. “Zum Ende des Jahres hin laufen die Fördermittel vom Landesmusikrat aus”, berichtet der stellvertretende Orchestervorsitzende Thomas Horrion. Eine Fortführung für das kommende Jahr sei derzeit nicht in Sicht. Er bittet die Bürgerinnen und Bürger in Wuppertal, sich an der Spendenaktion zu beteiligen: “Durch diese Aktion konnten drei Monate bereits finanziert werden. Herzlichen Dank dafür an alle Spender, aber auch ausdrücklich an die Initiatoren und Sponsoren des Portals”, sagt er. Allerdings sei die makoge weiterhin auf Spenden angewiesen, man wolle den Unterricht auf in 2016 erteilen. “Ohne die finanzielle Unterstützung müssen wir das Projekt einstellen”, sagt Horrion. Es entstünden fortlaufende Kosten. Ohne die Spendengelder könnte das Zopforchester die Musikschullehrer nicht mehr bezahlen und dadurch keine qualifizierte Ausbildung der Flüchtlinge gewährleisten.
Hier gelangen Sie direkt zum Projekt der makoge:http://www.gut-fuer-wuppertal.de/projects/36509

Die Spendenaktion der makoge auf gut-fier-wuppertal.de (Stand: Sonntag, 13. Dezember)

Die Spendenaktion der makoge auf gut-fuer-wuppertal.de (Stand: Sonntag, 13. Dezember) ©Screenshot: L. Hohmann

Wann soll man spenden?

Die Marge freut sich über jede Spende. Sie empfiehlt aber: “Spendet den Beitrag am Donnerstag, dann verdoppelt die Sparkasse den Betrag”, so Horrion. Am 17. Dezember um 10 Uhr startet diese Aktion.
Doch auch wenn es nach viel Geld klingt — schnell sein lohnt sich! Ist die Summe aufgebraucht, so werden die eingezahlten Spendengelder so weitergeleitet und nicht mehr erhöht.

Welche Rahmenbedingungen gibt es?

Jeder kann ganz einfach den oben aufgeführten Link aufrufen und auf den Spendenbutton klicken. Dann öffnet sich ein Fenster, indem man den gewünschten Betrag und seine Kontodaten eingeben muss. Eine vorherige Registrierung ist dafür nicht notwendig.
Ein wichtiger Hinweis: Die Wuppertaler Stadtsparkasse verdoppelt nur Spenden bis 200 Euro. Größere Summen sind von dieser Aktion ausgeschlossen.
Die Spenden werden zu 100 Prozent an den Verein weitergeleitet, sie sind steuerlich absetzbar.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!


weitere Informationen zu diesem Projekt:
www.makoge-wuppertal.de
www.gut-fuer-wuppertal.de


Unterstützen Sie njuuz, indem Sie den Artikel teilen. Danke :-)





weiter mit: 
»  „Create your life“ – erste Tageskonferenz für Auszubildende
»  Buch der Woche: Der Briefwechsel von Willy Brandt und Helmut Schmidt
»  der Rubrik Kultur
Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen